« zurück

Landschaftsparks

Bergbaugebiet
Plombières

Details zeigen »

Zum Bergbaustandort Bleyberg im Göhltal gehört ein vom europäischen Netzwerk Natura 2000 geschütztes Naturreservat, das zu seinen Prachtstücken zählt. Die Naturschutzvereinigung ohne Gewinnerzielungsabsicht „Ardenne et Gaume“ verwaltet dieses nahezu einmalige Areal in Europa.

Unter der Vegetation verstecken sich Mauern aus Gussplatten, Reste alter Hochöfen, Steine von alten Gebäuden. Aber auf dem mit Schwermetallen wie Zink belasteten Boden – ein weitere Bergbaualtlast – wächst Galmeiflur mit einer außergewöhnlichen Fauna und Flora.

In diesem einzigartigen Ökosystem entdeckt der Spaziergänger die anfälligen Galmeiveilchen, die rosablühende Galmeigrasnelke und das Galmeihellerkraut, das seine weißen Blüten wie ein Strauß anbietet. Belebt wird diese malerische Landschaft von farbenfrohen Schmetterlingen: Der Perlmutterfalter und der kleine Silberfalter haben sich auf diesem ehemaligen Bergbaugelände niedergelassen. Nach dem Spaziergang ist ein Besuch des Maison du Site Minier fällig: Dieses 1645 erbaute und neuerdings renovierte Haus ist heute ein Informationszentrum über den Galmeibergbau.

Adresse

Rue du Chemin de Fer,
25 B-4850
Plombières

Kontakt

+32(0)87 78 32 41
info@viagulia.be

Allgemeine Information

Beim Rundgang über die Galmeiwiesen („Parcours du Site Minier“) entdeckt der Besucher die Geschichte des Geländes und das Naturreservat. Die Natagora-Route ("Parcours Natagora") öffnet ihm den Blick für die Natur. Die ab der Kirche in Bleyberg beschilderte Route "Promenade de Boffereth" ist eine weitere Möglichkeit, Bleyberg und seine Umgebung zu erkunden.

Öffnungszeiten

Ständig geöffnet, Führungen durch das Bergbaugelände auf Anfrage.