Natur

Unser Maskottchen

Etwa vierzig Schmetterlingarten und an die zwanzig Marienkäfersorten sind auf den Kohle- und Galmeihalden des Pays des Terrils gezählt worden. Hinzu kommen fünfundzwanzig Sorten Grillen, Feldheuschrecken und Heuschrecken: Sie runden das Bild der Fauna ab, die an diesen Standorten lebt.

In dieser Miniaturwelt ist die blauflüglige Ödlandschrecke , die einzige in Wallonien geschützte Heuschrecke, zum Maskottchen des Pays des Terrils geworden. Es gibt sie nur mehr in den drei Kohlerevieren und an der Küste, da sie trockene Gefilde mit niedriger, offener Vegetation bevorzugt. Auf der Gosson-Halde leben einige Tausend davon!

Die Körperfarbe der blauflügeligen Ödlandschrecke passt sich der Bodenfarbe an, aber sobald sie losfliegt, leuchten ihre Hinterflügel türkisblau auf: Das macht sie so einzigartig. Aber ihr Gesang gibt Ihnen nicht den Eindruck, als seien Sie in Südfrankreich, denn sie gibt kaum Laute von sich ...